Posts Tagged Vientiane Autism Center

VAC Renovierung beginnt

Dank der Unterstützung durch die Australische Botschaft in Vientiane kann das Gebäude des Vientiane Autism Center erstmals seit Eröffnung im Jahr 2009 umfassend renoviert werden. Bei dieser Gelegenheit werden auch eine Reihe baulicher Verbesserungen vorgenommen. Das Gebäude wird von den Eltern von Marcel kostenlos zur Verfügung gestellt und erlebte seit Eröffnung als VAC schon zwei Erweiterungen, die vom Besitzer finanziert wurden. Im Zuge der Renovierung erhielten alle Unterrichtsräume Klimaanlagen und der Außenbereich, von den Kindern vor allem zum Essen genutzt, wurde neu überdacht. Durch den neu angelegten separaten Zugang zum Büro des Autismusvereins müssen Besucher nicht mehr die Unterrichtsräume des Zentrums durchqueren.

Ganz in blau: Das VAC erhält einen neuen Anstrich in blauer Farbe

Ganz in blau: Das VAC erhält einen neuen Anstrich in blauer Farbe


Im weiteren wird das Zentrum einen neuen Fitnessbereich erhalten. Die Gesamtkosten der Arbeiten belaufen sich auf rund 15.000 US-Dollar.

Tags: , , , , , , ,

Helfer von überall

Im Vientiane Autism Center geht es zu wie im Taubenschlag. Freiwillige aus aller Welt geben sich die Klinke in die Hand und brauchen ihrerseits Unterstützung. Die Arbeit, die sie leisten, ist großartig. Kürzlich waren Pia und Larissa aus Deutschland da. Pia, die Logopädin, und Larissa, die Physiotherapeutin, haben sich nicht nur wunderbar ergänzt bei der Weiterentwicklung verschiedener Therapieansätze am VAC, sie konnten auch auf die tatkräftige Unterstützung von Erika Berg bauen. Erika, auch Präsidentin von Lotusblüten e.V., nahm beide bei sich zu Hause auf. Großes Dankeschön an alle drei!
Leslie und Cécile, Psychologin und Kinderärztin aus Frankreich, sind schon seit Ende Februar eifrig dabei, Kinder, die Auffälligkeiten in ihrer Entwicklung zeigen, zu diagnostizieren. Eine Premiere in Laos und schon wegen der Sprachhürden kein leichter Job. Sie werden unterstützt von Robin aus der Schweiz, der Tschechin Lenka und dem Amerikaner Wilson, allesamt Psychologen mit praktischer Erfahrung. All diese gut qualifizierten Experten arbeiten praktisch kostenlos. Doch selbst die Übernahme an sich kleiner Summen wie preiswerte Gästehaus-Übernachtungen summieren sich schnell zu einigen tausend Euro. Zum Glück gibt es da Catholic Relief Services, das Caritas-Pendant aus den USA. CRS, schon in den zurückliegenden drei Jahren hilfreicher Partner von AFA, hat auch in diesem Jahr ein großes Unterstützungspaket geschnürt, aus dem sich auch einige Ausgaben des Diagnose-Projekts bestreiten lassen. Handicap International half uns, einen dringend benötigten Dolmetscher für das Team zu finden und zu bezahlen.
Thevarith Chanthavone, aus den USA zurückgekehrter Sportlehrer und Trainer, hat es von der ersten Minute an geschafft, unsere Kinder in Bewegung zu versetzen.
Jason, unser Langzeit-Freiwilliger vom Australischen Roten Kreuz, hilft uns, neue Projekte zu entwickeln und den Weltautismustag Anfang April vorzubereiten.
Nicht zu vergessen Tom Chaves aus Brasilien, der eine Menge tolle Fotos gemacht hat.

Fony is proud of his achievements at Primary School

Fony is proud of his achievements at Primary School


Insgesamt ein tolle internationales Team, das uns in unserer Arbeit zum Nutzen der Kinder mit Autismus weiter voranbringt. Ein ganz herzliches Dankeschön an alle!
Dabei ist noch nichts gesagt über die Mühen der Ebene, denn neben all diesen Aktivitäten müssen wir dafür Sorge tragen, auch die täglichen Ausgaben zu meistern, seien es die Gehälter unserer insgesamt schon 23 Beschäftigten, darunter als neuester Zugang der Fahrer für unseren Minibus, der vom ersten Tag an voll gefordert ist, oder die Zuschüsse zu den Gebühren am VAC für Familien mit niedrigem Einkommen. Hier sind wir weiter auf Spenden angewiesen. Allen Spendern, viele davon inzwischen Dauerspender, gleichfalls ein herzliches Dankeschön.

Tags: , , , , , , ,

Upgrades Ahead for the Vientiane Autism Centre

The Vientiane Autism Centre will undergo renovations thanks to a new Australian grant.

Vientiane, Lao PDR (Monday, 16 March 2015) – Last week, the Association for Autism (AfA) received a new grant from the Australian Embassy in Vientiane for the renovation and improvement of facilities at the Vientiane Autism Centre (VAC) so that the AfA can provide better quality services to a greater number of children with autism in Lao PDR.

The VAC, located in Ban Phonepapao, has been providing education, therapy and specialist services to children with autism spectrum disorder (ASD) since 2009. Students at the VAC receive basic education, various physical, cognitive, and speech therapies, and life skills trainings to help them reach their potential. The VAC is the only facility of its kind in Laos and its goal is to equip its students with the necessary skills that will allow them to live fulfilling lives despite their disability, and to help them work towards participation in inclusive mainstream schooling alongside other children.

The VAC is currently attended by a record 36 autistic children, although the AfA has plans to expand and further develop its capacity in order to help even more children. Thus far, the VAC has been primarily funded through private donations and contributions made by the students’ parents, although this new grant from the Direct Aid Program (DAP) at the Australian Embassy in Vientiane will allow the AfA to renovate and upgrade existing facilities at the VAC. “We are very happy and extremely grateful that the Australian Embassy has agreed to support us. This new grant will allow us to further professionalise the services that we provide for children living with autism in Laos”, said VAC Director, Ms. Thongkham Vongsay. “We are also very happy as it comes at a particularly significant time as we prepare for World Autism Awareness Day next month when we will celebrate the achievements and abilities of people with autism”, she added.

Representatives of the Direct Aid Program (DAP) at the Australian Embassy in Vientiane hand over the cheque for the grant to AfA Secretary-General, Misouda Heuangsoukkoun.   Photo credit: DFAT / Mingngakham Pangnasak.

Representatives of the Direct Aid Program (DAP) at the Australian Embassy in Vientiane hand over the cheque for the grant to AfA Secretary-General, Misouda Heuangsoukkoun.
Photo credit: DFAT / Mingngakham Pangnasak.


The planned upgrades for the VAC will include the improvement of the existing purpose-built multisensory therapy (or Snoezelen) room and the construction of a new physical therapy room and gym where the children can work on their balance, coordination and motor skills. Other improvements will include general renovations to the classrooms and play areas throughout the Centre and improvements to all bathrooms and sanitation facilities. “This project will not only will serve as a facelift for the VAC, making the Centre a much more pleasant environment for our students to learn and grow, but we expect that it will also permit us a more efficient use of our resources and ultimately allow us to increase the current capacity of the VAC to 50 students”, commented Ms. Phokham Duangdala, Acting-President of the AfA.

The AfA was selected as a successful grant recipient from a pool of over 200 applicants. “We are indebted to the Australian Government, the Australian Embassy in Vientiane, and the DAP program for their valued support. On behalf of everyone at the AfA and the children that we care for: thank you for your support! We are very thankful for the strong relationship that we have enjoyed with the Australians over the past few years and sincerely hope that we can continue this relationship well into the future”, added Ms. Duangdala.

Australian Ambassador Mr. John Williams said “the Embassy is pleased to be able to help improve the quality of the facilities and services for children with autism, to learn life skills and engage more easily at school and in their communities.”

The Association for Autism represents the interests of persons living with ASD in Lao PDR by promoting their rights, improving their access to appropriate services, and providing them and their families with education, therapy, and training to better equip them to live full and productive lives. The AfA is a grassroots not-for-profit association (NPA) established and run by the parents and guardians of autistic children, and has formal government recognition as a registered NPA under decision number 136 / Ministry of Home Affairs, dated 15 March 2012. More information about the Association, its work, and how you can help them help children with autism in Laos is available online on their website at: www.laoautism.org.

Tags: , , , , , ,

Proper diagnosis at AFA

Starting from today Association for Autism is able to provide diagnosis for children suspected of being on the autism spectrum. Thanks to two volunteers from France, psychologist Leslie Marneau and paediatrician Cécile Freihuber, AfA is able to offer this service for one month. The activity is also supported by Handicap International providing a translator for two weeks and Catholic Relief Services by covering the bulk of occurring expenses related to this unique initiative. The French experts would be happy to have Lao experts as assistants in order to train them on the job.
For appointments please contact Mrs Malayphone under 021 330409 or 030 5329047.

Tags: , , , , , , ,

Job Vacancy / ຮັບສະໝັກພະນັກງານ

ຮັບສະໝັກພະນັກງານ – ສະມາຄົມເພື່ອຄົນໂອທິສຕິກ

ພະນັກງານຂັບລົດ ພ້ອມກັບ ຜູ້ຮັກສາສະຖານທີ່ – 1 ຕຳແໜ່ງ
ສະມາຄົມເພື່ອຄົນໂອທິສຕິກ (ສພອ) ເປັນສະມາຄົມ ທີ່ບໍ່ຫວັງຜົນກຳໄລ ສ້າງຕັ້ງ ແລະ ດຳເນີນງານ ໂດຍຜູ້ປົກຄອງເດັກໂອທິສຕິກ. ສະມາຄົມ ໄດ້ຮັບອະນຸຍາດສ້າງຕັ້ງຈາກກະຊວງພາຍໃນ ຕາມ ໃບອະນຸຍາດເລກທີ 136/ພນ, ລົງວັນທີ 15/03/2012. ສພອ ມີຈຸດປະສົງ (1)ເປັນຕົວແທນໃຫ້ແກ່ບຸກຄົນໂອທິສຕິກໃນການສົ່ງເສີມສິດ ໃນການເຂົ້າເຖິງການບໍລິການຝຶກແອບ ທີ່ເໝາະສົມ (2) -ເຜີຍແຜ່ຄວາມຮູ້ ແລະ ສ້າງຄວາມເຂົ້າໃຈ ກ່ຽວກັບໂອທິສຕິກ ແລະ ສົ່ງເສີມໃຫ້ມີຜູ້ຊ່ຽວຊານດ້ານການສຶກສາພິເສດ (3) ສົ່ງເສີມການແລກປ່ຽນ ແລະ ການສ້າງຄວາມເຂັ້ມແຂງໃຫ້ມະມາຊິກ. ເພື່ອຕອບສະໜອງການດຳເນີນງານຂອງຫ້ອງການ, ສພອ ມີຄວາມຕ້ອງການຮັບສະໝັກພະນັກງານຂັບລົດດັ່ງມີລາຍລະອຽດລຸ່ມນີ້:

ໜ້າທີ່ຮັບຜິດຊອບ:
ຮັບຜິດຊອບຂັບລົດ ຮັບສົ່ງນັກຮຽນ, ຂັບລົດຮັບໃຊ້ຫ້ອງການ
ຕ້ອງປະຕິບັດຕາມກົດລະບຽບ, ກົດຈາລະຈອນ ແລະ ຂັບລົດໃຫ້ປອດໄພ
ຕ້ອງຮັກສາລົດໃຫ້ຢູ່ໃນສະພາບດີ ແລະສະອາດ, ຕ້ອງໄດ້ກວດການນ້ຳມັນລົດຮັບປະກັນວ່າລົດຂອງ ສພອ ຕ້ອງໄດ້ຮັບການບຳລຸງຮັກສາຢ່າງເປັນປະຈຳ, ກວດກາເຕັກນິກ ແລະ ເອກະສານລົດຕ່າງໆ
ຕ້ອງລາຍງານໃຫ້ຫົວໜ້າໜ່ວຍງານກ່ຽວກັບບັນຫາຂອງລົດ, ອຸບັດຕິເຫດ, ການສູນເສຍອຸປະກອນ ຫຼື ອາໄຫຼ່ຂອງລົດ
ອານາໄມລົດ
ຮັກສາ ແລະ ສ້ອມແປງນ້ອຍ ຢູ່ ສູນເພື່ອຄົນໂອທິສຕິກ
ອານາໄມ ແລະ ຮັກສາເດີ່ນຂອງສູນໂອທິສຕິກ
ປະບັດໜ້າທີ່ອື່ນໆທີ່ກ່ຽວຂ້ອງໂດຍໄດ້ຮັບມອບໝາຍຈາກຫົວໜ້າໜ່ວຍງານ

ເງື່ອນໄຂຂອງຜູ້ສະໝັກ:
• ຈົບ ມ6 ຫຼື ສູງກ່ວາ
• ຢ່າງໜ້ອຍ 3 ປີ ໃນການເປັນພະນັກງານຂັບລົດ
• ມີໃບຂັບຂີ່ປະເພດລົດຕູ້ ແລະ ໃບຂັບຂີ່ສາກົນ
• ມີຄວາມຮູ້ພື້ນຖານກ່ຽວກັບເຕັກນິກ ແລະ ການສ້ອມແປງລົດ
• ມີຄວາມຮູ້ພື້ນຖານກ່ຽວກັບການຮັກສາ ແລະ ສ້ອມແປງສະຖານທີເຮັດວຽກ
• ສາມາດເຮັດວຽກນອກໂມງການ
• ມີຄວາມສະດວກທີ່່ຈະເດີນທາງ ແລະ ເຮັດວຽກຢູ່ຕ່າງແຂວງເປັນບາງເວລາ

ການສະໝັກ: ສົ່່ງໃບສະໝັກ ພ້ອມດ້ວຍເອກະສານທີ່ກ່ຽວຂ້ອງ( ໃບຊີລະປະຫວັດຫຍໍ້, ໃບຢັ້ງຢືນທີ່ຢູ່, ໃບແຈ້ງໂທດ, ໃບກວດສຸຂະພາບ, ສຳເນົາໃບຂັບຂີ່ ແລະ ສຳເນົາບັດປະຈຳໂຕ) ມາທີ່ ສະມາຄົມເພື່ອຄົນໂອທິສຕິກ 010 ບ້ານໂພນພະເນົາ, ເມືອງສີສັດຕະນາກ, ນະຄອນຫຼວງວຽງຈັນ ຫຼື ສົ່ງອີເມວມາທີ່ info@laoautism.org.
ສອບຖາມຂໍ້ມູນເພີ່ມເຕີມໄດ້ທີ່ 021 330409
ປິດຮັບສະໝັກວັນທີ : 26 ມັງກອນ 2015

Tags: , , , ,

More children with autism are now going to school in Vientiane

As children throughout Lao PDR return to school this month, they are joined in the classroom by a record number of children with autism spectrum disorder.

Until only quite recently, autistic children have typically been excluded from attending regular schools with other children their age. Their unusual social behaviours can be discomforting for some, and this has led many to incorrectly think of them as strange, slow, or even mentally ill. Some teachers have been known to exclude autistic children from their classrooms because they perceived them to be misbehaved and disruptive. As a result of such misconceptions, autistic children have often been stigmatised and left behind.

However, thanks to the hard work of the Association for Autism (AfA), some of these misconceptions are being addressed and increasing numbers of autistic children are now making the transition to inclusive mainstream schooling. This year, as many as 15 children have made the transition to mainstream schools in Vientiane with the help of the AfA. Most of these children attend Saphanthong Neua Primary School which has graciously agreed to work with the AfA to establish an inclusive education program for children with autism and other developmental disorders, although two children also commenced high school at Phayawat High School. This marks the first time that a child diagnosed with autism attend secondary school in Lao PDR.

Until now, inclusive education in Laos has mostly focussed on making schools accessible for children with physical disabilities. Now though, children with intellectual disabilities and developmental disorders are also being considered and accommodated.

To ease their transition into inclusive mainstream schooling, five special education teachers trained and funded by the AfA accompany the children to continue the basic education and the therapies that they have received at the Vientiane Autism Centre (VAC).

Founded in 2009 and operated by the AfA, the VAC is a special education facility in Vientiane that provides therapy and educational services to children with autism. There, students undergo a range of physical, cognitive and sensory therapies, as well as life skills training and basic education. The VAC is currently the only centre of its kind in the country, though the AfA continues to engage with the Government for the establishment of a special education program and the construction of other facilities in the Lao PDR.

“We are very encouraged by the increasing acceptance of people with autism here in Laos, both among the general population as well as from the Government”, said Ms. Viengsam Indavong, President of the Association for Autism. “People with autism are not damaged; they are simply different. They understand and interact with the world around them in their own way. It is up to us as a society to help them grow and to live full and productive lives”. Ms. Indavong, the mother of an autistic child herself, is well aware of the importance of a supportive environment. “With the right support, children with autism can succeed. The fact that a number of our children are now attending mainstream schools with other children is proof of this”.

Nine-year-old Weston is one of the children with autism now attending mainstream school with the help of the AfA. In his school uniform, Weston appears to be just like all of his classmates. He enjoys playing games and is an active participant in the classroom. He is also one of the smartest children in his class and consistently scores high grades. Last year, Weston scored the overall second highest mark of all children in Grade 3 at Saphanthong Neua Primary School.

Weston learns now in grade 3

Weston learns now in grade 3


“Weston is living proof that children with autism are not resistant to learning”, added Ms. Indavong. “They are not slow. They are not mentally ill. They are not an embarrassment who should be shunned or ignored. They need our help, and we have an obligation to give it to them”.

Though Weston is a shining example of what children with autism can achieve, he is not the only success story. The fact that there are now more autistic children attending mainstream schools than ever before is testament to the valuable work being carried out by the AfA and a clear demonstration of what can be done with the right approach and support.

“We are very proud of our collaboration with Saphanthong Neua Primary School”, said Ms. Indavong. “They have opened their classrooms and their hearts to our children. It is our sincere hope that one day in the not too distant future, more children will be able to attend and succeed at school just like Weston and the others are doing now. Although, just as our children need our support to succeed, we will need your help to achieve this goal”.

The AfA was officially registered as a non-profit association under the Ministry of Home Affairs in 2012, although they have been promoting the rights of persons with autism since 2005 when the parents and guardians of children with autism began working together to support and provide for the special needs of their children. More information about the Association, their work, and how you can help them help children with autism in Laos PDR is available online on their website at: www.laoautism.org.

Tags: , , , , ,

Lotusblüten e.V. hilft

Noch ist der als gemeinnützig anerkannte Lotusblüten e.V. jung. Das hindert die Initiatoren nicht, außerordentlich aktiv zu sein. Zuerst ein großes Dankeschön an Erika Berg, ohne deren rastlosen Einsatz es den Verein nicht geben könnte. Erika fährt derzeit durch Deutschland und vertreibt die Produkte einer laotischen Kunsthandwerksinitiative, die vor allem Landbewohnern hilft. Immer mit dabei ist der Spendenelefant, der – gut gefüttert – den Kindern mit Autismus in Laos hilft.

Erika und Schönes aus Laos. Immer dabei: der Spendenelefant.

Erika und Schönes aus Laos. Immer dabei: der Spendenelefant.


Auch die anderen Mitglieder und Unterstützer von Lotusblüten sind sehr aktiv. Beate und André Fritzenschaft, Gründungsmitglieder von Lotusblüten, feierten kürzlich zweimal Sechzigsten. Glückwunsch nachträglich! Ihre Bitte an Verwandte, Freunde und Bekannte war, statt Blumen eine Spende für wohltätige Zwecke in Betracht zu ziehen. So kamen mehr als 300 Euro zusammen! Vielen Dank.
Lotusblüten e.V. ist auch der Partner für die Aktion auf Deutschlands großer Spendenplattform Betterplace, über die wir drei Kinderfahrräder für das Vientiane Autism Center finanzieren wollen. Fahrräder sind nicht nur tolle Spiel- und Sportgeräte, sondern auch wichtige Übungshelfer, da sie Gleichgewichtssinn, Bewegungskoordinierung und Feinmotorik schulen. Bei diesem Projekt zeigt sich allerdings, wie schwer aller Anfang ist. Um auf der Webseite der Plattform zu erscheinen und deren Reichweite nutzen zu können, müssen wir wenigstens fünf Spender mit 250 Euro aus unserem eigenen Umfeld gewinnen. Bislang haben sieben Spender 200 Euro überwiesen, noch 50 Euro, bis wir an die große Öffentlichkeit kommen, noch 80 bis wir die drei Fahrräder kaufen und unsere erste Aktion auf Betterplace abschließen können.

Tags: , , , , ,

Ein Monat für Autismus

Ein ereignisreicher und anstrengender Monat liegt hinter uns. Ist für uns jeder Tag ein Autismus-Tag so ist doch der April besonders. Die UNO hat den 2. April zum Welt-Autismus-Tag (World Autism Awareness Day) erklärt und in vielen Ländern werden den ganzen April hindurch besondere Aktivitäten organisiert. So auch in Laos in diesem Jahr. Am 2. April waren wir gleich doppelt auf allen laotischen Fernsehkanälen. Neben dem Musikvideo zu Alunas Autismus-Song “In Your Arms” (https://www.youtube.com/watch?v=x79GOQkMt7s&feature=youtu.be) wurde auch ein Dokumentarfilm (https://www.youtube.com/watch?v=G2d2r8nSi9M&feature=youtu.be) über die Anzeichen von Autismus uraufgeführt. Wir danken für die großartige Unterstützung durch Aluna, Muanson Media und UFO Entertainment. Am 4. April fand im Mercure Hotel eine erfolgreiche Benefiz-Kunstausstellung statt. Künstler aus Laos, Thailand und Vietnam hatten Werke gespendet, sodass der Erlös der Veranstaltung, die vom Mercure Hotel und der Botschaft von Singapur unterstützt wurde, komplett für AfA zur Verfügung steht. Am 6.April trafen sich bekannte Künstler sowie Kinder des Vientiane Autism Center und der Saphanthong Grundschule zu einem mitreißenden Konzert.
Konzert01
Die Teilnahme an einem Internationalen Autismus-Seminar in Kuala Lumpur (Malyasia) brachte uns wieder mit den anderen Mitgliedern des ASEAN Autism Network zusammen und erweiterte das Wissen von Mitarbeitern wie Lehrern des VAC ebenso wie die Beteiligung am 8. Autismus-Kongress der Khon Kaen Universität (Thailand). Die Reisen wären nicht möglich gewesen ohne die großartige Unterstützung durch Catholoic Relief Services und das Australische Außenministerium.
Zu guter Letzt konnte wir auch die Arbeit am Handbuch über die Unterstützung von Kindern mit geistigen Behinderungen zu Ende bringen.
Ganz nebenbei feierten wir auch das laotische Neujahr.
Nun heißt es erst einmal durchatmen und dann mit neuem Schwung an die nächsten Ziele. Denn wie schon im Vorjahr meldeten sich auch 2014 nach den Veranstaltungen viele neue Familien, die vermuten, dass ihre Kinder zum Autismus-Spektrum gehören.

Tags: , , , , , ,

A big thank you and a Happy New Year 2014 !

X-Mas2013-01
A very big thank you to all our donors and supporters. Thanks to your generous support we were able to support in 2013 a total of 16 families with scholarships ranging from 25% to 90% of the total fee of 250 USD per month.

We wish all of you a Happy and Prosperous New Year 2014!

Tags: , , , ,

Wir brauchen dringend Hilfe

Schreiben der Präsidentin der Association for Autism

Viengsam Soinxay, President of AfA

Viengsam Soinxay, President of AfA


Im Namen der Association for Autism schreibe ich Ihnen, um Ihnen für die kommende Weihnachtszeit alles Gute zu wünschen.
Zunächst noch einmal herzlichen Dank allen bisherigen Spendern. Ihre Spenden trugen wesentlich dazu bei, das Leben von vielen Kindern und ihrer Familien zu verändern. Heute möchte ich Ihnen gern die Geschichte von Oui erzählen, damit Sie besser verstehen, was Sie mit Ihrer Unterstützung bewirken können.
Oui ist acht Jahre alt. Ihr Vater arbeitet in der Provinz Sekong im Süden von Laos und ist so wochenlang weit weg von seiner Familie. Oui, Ihre Mutter, Großmutter und Schwester bleiben derweil in der Hauptstadt Vientiane zurück. Als wir Oui und ihre Familie kennenlernten, mussten alle Fünf zusammen mit einem Einkommen von zwei Millionen Kip (etwa 200 Euro) im Monat auskommen.
Ouis Eltern versuchten, das Mädchen in eine staatliche Schule zu schicken. Doch die Lehrer hatten keinerlei Erfahrung im Umgang mit autistischen Kindern und deren besonderen Bedürfnissen. Sie wussten einfach nicht mit ihr umzugehen. Oui konnte nicht sprechen und sie hatte Probleme, die einfachsten Situationen zu meistern. Sie konnte beispielsweise nicht mitteilen, wann sie zur Toilette musste und konnte nicht ruhig auf ihrem Platz sitzen. Sie begann zu schreien, wenn sie etwas haben wollte, und konnte den einfachsten Anweisungen nicht folgen. Das machte es nicht nur ihr unmöglich zu lernen, sondern ihr Verhalten hielt auch andere Kinder vom Lernen ab. Oui musste zu Hause bleiben, und weil ihr Vater weit weg war, musste ihre Mutter ihre Arbeit aufgeben, um sich um Oui zu kümmern.
Als die Familie vom Vientiane Autism Centre hörte, brachten ihre Eltern das Mädchen hierher in der Hoffnung, die erforderliche Hilfe und Verständnis zu finden. Doch die Familie konnte die Schulgebühren einfach nicht aufbringen. Nur dank der Hilfe von großzügigen Spendern konnten wir Oui (und viele weitere Kinder) in den zurückliegenden Monaten mit einem Stipendium unterstützen.
Dank intensiver und qualifizierter Unterstützung durch unsere Sonderschulerzieher konnte Oui große Fortschritte machen. Sie hat gelernt, an Gruppenübungen teilzunehmen und fühlt sich wohl bei den Bewegungsübungen, sie konnte ihre Konzentration deutlich erhöhen und ist interessiert zu lernen. Oui kann inzwischen schreiben. Sie folgt Anweisungen, hat bessere Kontrolle über sich selbst und kann auch einige Situationen des täglichen Lebens meistern. Sie nimmt in diesem Jahr, begleitet und betreut von Lehrern unseres Zentrums, am Inklusionsunterricht einer Grundschule teil.
Doch durch die Spenden hat sich nicht nur Ouis Leben verbessert.
Seit Oui am VAC ist konnte ihre Mutter wieder eine Teilzeitbeschäftigung aufnehmen und so das Familieneinkommen aufbessern. Die Familie kann wieder Pläne für die Zukunft schmieden und auch Schulmaterialien und Kleidung für Oui und ihre Schwester kaufen. So wird Hilfe für ein Kind mit Autismus auch Hilfe für eine bedürftige Familie.
Für viele Menschen ist die Weihnachtszeit auch eine Zeit der Besinnlichkeit und Nächstenliebe. Wir sind sicher, dass auch Sie zu den großherzigen Menschen zählen und wir hoffen deshalb, dass Sie in der kommenden Weihnachtszeit nicht nur die Bindungen in Ihrer Familie weiter stärken, sondern vielleicht auch einem Kind mit Autismus und seiner Familie im fernen Laos helfen möchten.

Wenn es Ihre persönliche Situation gestattet, bedenken Sie bitte, einem Kind mit Autismus in einer bedürftigen Familie in Laos mit einem Stipendium zum Besuch des Vientiane Autism Centre zu helfen.

Wir möchten vier Optionen vorschlagen:

Eine von Herzen kommende Spende von 1 EUR pro Tag hilft, Stipendien für Kinder aus einkommensschwachen Familien zum Besuch des VAC bereitzustellen. Eine regelmäßige monatliche Spende in Höhe von 30 EUR deckt 15% des Stipendiums für ein Kind – durch die gemeinsamen Anstrengungen vieler Spender können wir vielen Kindern die Chance auf ein reiches und erfülltes Leben eröffnen.

Eine bedeutsame Spende von 75 EUR pro Monat deckt 25% der Kosten die notwendig sind, einem Kind aus einer einkommensschwachen Familie den Besuch des VAC zu ermöglichen. Eine einmalige Spende in Höhe von 800 Euro sichert 25% eines Stipendiums für ein Jahr.

Eine großzügige Spende von 110 EUR im Monat deckt die Hälfte eines Stipendiums das nötig ist, ein Kind aus einer bedürftigen Familie einen Monat lang am Vientiane Autism Centre zu betreuen. Eine einmalige Spende in Höhe von 1.200 Euro trägt die Kosten eines halben Stipendiums für ein Jahr.

Eine großherzige Spende von 200 EUR pro Monat gewährleistet ein volles Stipendium, das es einer armen Familie erlaubt, ein Kind mit Autismus zum VAC zu schicken. Eine einmalige Spende von 2.400 Euro finanziert ein volles Stipendium für ein Jahr. Unsere Politik ist es, maximal 90% der Gesamtkosten eines Platzes am VAC zu übernehmen und die betreffende Familie zu bitten, die restlichen 10% zu tragen. Es ist aus unserer Sicht wichtig, dass die Familien auch selbst Verantwortung für die Bildung ihrer Kinder übernehmen, entsprechend ihrer jeweiligen Möglichkeiten.

Stipendien der Association for Autism sind Geschenke von mehrfachem Wert. Einerseits helfen sie einem bedürftigen und oft frustriertem Kind direkt, anderseits wirken sie in vielfacher Weise auf das Leben der gesamten Familien.

Indem sie einem Kind neue Möglichkeiten eröffnen, helfen sie zugleich seinen Eltern mit niedrigem Einkommen, eine bessere Zukunft für die gesamte Familie zu bauen. Sehr oft haben Mütter von Kindern mit Behinderungen ihre Beschäftigung aufzugeben, um ihre Zeit ganz ihrem besonders bedürftigen Kind zu widmen. Durch qualitative hochwertige Bildung für das Kind eröffnen sie seinen Eltern gleichzeitig eine Möglichkeit, Armut zu entgehen. Bitte lesen sie auch über die anderen Einzelschicksale um zu erfahren, wie Ihre Hilfe das Leben von ganzen Familien verbessern kann.

Wenn Sie ein komplettes Stipendium am Vientiane Autism Centre spenden wollen, werden wir Ihre großzügige Unterstützung gern würdigen, indem wir das Stipendium entsprechend Ihren Wünschen benennen. Dies kann in Ihrem eigenen Namen sein oder auf den Namen eines Verwandten oder einer anderen, von Ihnen verehrten Person oder Institution. Großherzige Firmen sind gleichfalls eingeladen, ein Stipendium zu finanzieren. Dies ist eine großartige Gelegenheit, Ihren Mitarbeitern und Kunden Ihren Erfolg und Ihr soziales Engagement zu zeigen.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung für Association for Autism. Wir stehen gern zur Verfügung, mit Ihnen über konkrete Möglichkeiten der UNterstützung unserer Arbeit zu sprechen.
Mit freundlichen Grüßen,

Viengsam Soinxay

Tags: , , , , , , , , , ,